Dienstag, 25. November 2014

Wurzelsüppchen mit Rote Beete - Chips, ein Adventskranz und ein wenig TrashTV

Uns hats hier die letzte Woche irgendwie schwer gerissen. Der Kleine: Grippaler Infekt mit Ohrenschmerzen. Der Mittlere: Grippaler Infekt und seit 3 Tagen 40 Fieber. Meine Wenigkeit: Wer glaubt einen auf 250 Grad aufgeheizten, gusseisernen (Brot backen!) Topf mit blanken Fingern im Flug (Und ich will jetzt keine Zwischenfragen hören, warum der flog. Pscht!) aufschnappen zu müssen, darf sich nicht wundern, wenn er zwei ganze Tage mit jeweils einem Kratzeisbecher pro Händchen jammernd  auf dem Sofa sitzen muss. Wir waren also quasi eine Sofaleidensgemeinschaft und auch wenn wirs uns auf unserer Krankeninsel total kuschelig gemacht hatten, hat uns, nachdem Buch lesen, Quatsch erzählen und Löcher in die Luft starren entweder zu anstrengend, zu langweilig oder unmöglich (Seitenumblättern mit Kratzeis in den Händchen......fiiieees!) wurde, die Langeweile eingeholt und wir haben uns den Untiefen des täglichen TrashTV hingegeben........... "Achtung Kontrolle", "Richter Alexander Holt", "Auf Streife", "Familien im Brennpunkt", "Verklag mich doch", "Ich kämpfe für ihr Recht", "Mein dunkles Geheimnis", "Hilf mir! Jung, pleite, verzweifelt".........wir haben es alles gesehen.

Man muss dazu sagen: Wenn es nach den Jungs gehen würde, würden wir das öfter mal einschalten, aber ich bin kein Tagsüberfernsehgucker. Mich langweilt es, wenn tagsüber die Kiste läuft, ich hab eh keine hochemotionale Beziehung zu dem Ding, Schule ist lang, die Hausaufgaben wollen auch gemacht werden und rausgehen oder an Sachen rumschrauben ist sowieso viel besser. Also kennen die Jungs diese ganzen Wahnsinnsserien eigentlich nur randbereichsmäßig, was den Trashbegeisterungsthrill ungemein steigerte und ich mich zu einem Test am lebenden Objekt entschloss (naja.....mir waren quasi "die Hände gebunden"höhö).

Die Testanordnung war genauso einfach wie gewieft: Wir schalteten schon morgens um 8 die Glotze ein und ließen den ganzen Schrott wirklich durchgehend 3 Tage laufen. Die Fragestellung war, "Wie lange halten wir das aus?". Sowohl die Jungs als auch ich saßen dann gleichermaßen angeekelt und begeistert (das IchguckdenfiesenKäferbesondersgernean-Prinzip) vor der Glotze.....zumindest den ersten Tag. Am zweiten Tag fing ich schon an zu schwächeln und zu jammern.......fühlt man sich so als alkoholundherzkranker Harz4empfänger ohne Perspektive? Schon morgens auffe Couch und abends auch noch? Dazwischen nur Stützbier (hier Zitronentee)? Wir lernten auch, dass das Schwierigste in der Schauspielausbildung sein muss, die Dosierung der jeweiligen zum Ausdruck zu bringenden Gefühle zu erlernen. Viel ist nicht immer richtig aber auch der phlegmatische Laiendarsteller überzeugt nicht wirklich wenn absolut regungslos ein "Isch lieb dich aber doch total Erika!" hingehustet wird. Schlagartig wird allen klar wofür die Oskars vergeben werden.

Das Experiment nahm dann kein glückliches Ende. Hätte ich nicht irgendwann wieder die Gewalt über meine angekokelten Finger und damit auch die Fernbedienung bzw. ultima ratio über den Sicherungkasten erlangt, hätte ich eigentlich konsequenter Weise das erste Bierdoppelkorn, Rippunterhemd und eine Jogginghose ran reichen und sie von der Schule abmelden müssen. So wurden die Jungs von mir aus diesem brutalen Versuch errettet ;-D!

Das Interessante dabei: Nachdem die Glotze aus war, setzte auch spontan wieder die Gehirnfunktion ein und mein mittlerer Sohn meinte: "Ist ja voll proll der Schrott......"....... ;-)JAUUU!!!!........"....aber auch geil!" ........tssss. ;-)

Nanü aber doch noch zu einem etwas weihnachtlicheren Thema. Mit meinen wunden, sich pellenden Fingern war dieses Mal einfach keine große Schrauberei möglich, deshalb haben wir dieses Jahr nur einen relativ schlichten und klassischen Adventskranz. Ist aber auch nicht so schlimm, denn ihr wisst ja, wir vergessen eh jedes Jahr ihn regelmäßig anzuzünden......aumei ;-(. Mir gefiel aber die Idee mit den Buchstabenwürfeln an den schwarzen Kerzen so gut.....hatte ich mal irgendwo bei Pinterest gesehen.....schaut her:









Ach und hier noch unser Krankensüppchen (die hatte ich noch am Tag vor dem Topfzwischenfall gemacht). Wirkt hervorragend, schmeckt auch super aufgewärmt und da ich sowieso der absolute Suppenfan bin und es Herbst ist und kalt ist und sowieso wärmt ein Süppchen so toll und dieses schmeckt auch einfach noch genial und.......jahhhhaaaa ;-D!



Zubereitung:

1. Zuerst müsst ihr das komplette Wurzelgemüse, also Pastinaken, Petersilienwurzeln, Möhren und rote Beete mit dem Gemüseschäler abschälen. Für die Rote Beete nehmt ihr am besten ein paar Einweghandschuhe........die färben wie Sau.

2. Die rote Beete dann in dünne Scheiben hobeln, auf ein Backblech legen, mit Olivenölspray einsprühen und bei 160 Grad etwa 30 Minuten in den Ofen bis sie knusprig und trocken sind. Danach abkühlen lassen und mit grobem Meersalz würzen.




3. Für die Suppe eine Zwiebel grob klein schneiden und in ein wenig Olivenöl in einem Topf anschwitzen. Dann die klein geschnittenen Wurzelgemüse dazu geben, kurz mit anschwitzen und die Gemüsebrühe und die Sahne angießen und den Thymianzweig dazugeben.

4. Die Gemüse etwa 15 Minuten gar kochen, den Thymianzweig wieder entfernen und dann die Suppe mit dem Mixstab fein pürieren.

5. Orangensaft hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es gerne ein kleinwenig scharf mag gibt noch das tolle Piment d`espelette dazu. Das könnt ihr aber auch mit auf den Tisch stellen und jeder gibt selber so viel wie er möchte über seine Suppe. Probiert das mal......großartig das Zeugs......isst die Familie hier inzwischen zu fast allem, auch die Jungs!......eine ganz milde knusprige Schärfe.....ich kanns gar nicht anders beschreiben.







Winkewinke mit roten Glühfingerchen und habt nen schönen ersten Advent! Ich bin erstmal die Tage auf Reisen in Hannover!


Merry Christmas Webband Nanunana
Holzteller Gartenbedarf
Kerzen Gartenbedarf
Naturdeko teils Gartenbedarf teils vom kleinsten Ü selbst gesammelt
Kleine Holzwürfel zum Auffädeln HIER



Einkaufsliste:

3 Möhren
2 Pastinaken
2 Petersilienwurzeln
1 rote Beete Knolle
1 liter Gemüsebrühe
1 Zwiebel
250 ml süße Sahne
1 Thymianzweig
60 ml Orangensaft
Salz, Pfeffer, Piment d´ espelette, Olivenöl

Donnerstag, 20. November 2014

Boxen-Adventkalender black and white, ein no bake Weihnachts-"Keks" und Horst´s * höchstpersönliche Hot-Schockertips

Mädels, die Zeit der Besinnlichkeit steht vor der Tür. Jeder ist da irgendwie anders unterwegs und interpretiert das speziell für sich und nach seinen Ideen. Der eine zündet pausenlos den Kamin oder hunderte von Duftkerzen an, ein anderer backt den ganzen Novemberdezember durch Kekse (und sieht nach Weihnachten selber aus wie einer), ein anderer trinkt literweise Glühwein (Gruß an die Leber!), noch einer betet zu wem auch immer oder - ganz praktisch!- einfach gleich zu allen, da gibt´s weigstens keinen Konfessionsstress......na und manche gucken einfach Videos. Nicht irgendwelche Videos!

Da war ich die Tage mit dem Großen in einem großen Elektromarkt. Was umtauschen. Wir mussten in der PC-Spiele, Konsole und Videoabteilung an der Theke warten. Neben uns ein Pärchen. Gerade mal 18. Maximal! Beide sehen aus, als hätten sie sich im Häkelkurs der Volkshochschule kennengelernt. Der Kurs, der an transzendentale Atemtechnikkurs anschließt, den sie wahrscheinlich auch besuchen. Blümchenhemd, Jesusschlappen, zierlich, hasig in der Ausstrahlung. Schon SEIN  erster Satz zieht meine und Juniors bedingungslose Aufmerksamkeit auf die beiden.

Blümchenmann: "Wir suchen einen Film für jetzt vor Weihnachten und so..........ab 18. Wissen sie? AB 18! Haben Sie hier ein Verzeichnis aller Filme ab 18? Es ist so anstrengend nach den roten Schildern zu gucken."

Verkäuferin: "Nein, das haben wir leider nicht, wäre bestimmt auch ein dickes Buch. Aber was suchen Sie denn grob?"

.......sie hebt die Augenbrauen und denkt das gleiche wie wir: Es gibt jetzt nur zwei Möglichkeiten!

Blümchenmann und Freundin mit fester Stimme: "Nen ganz fiesen Horrorfilm suchen wir, je ekliger desto besser."

Verkäuferin: "Da bin ICH definitiv raus, aber ich glaube das ist ein Fall für unseren Kollegen Horst*  ( *Name von der Redaktion geändert)."

Kollege Horst* wird angerufen.....klingeling....

Verkäuferin: "Horst*! Ich hab hier Kunden die suchen so nen richtigen Horrorfilm ab 18........Evil Dead......sagt er, der Film war in der Angstrated-Awards-Kategorie "blutigste Splatter-Szene" gleich dreimal nominiert."

Blümchenpärchen: "Nääääää, den haben wir schon gesehen, der ist für Schlaffis."

Verkäuferin: "Horst*, die sagen der ist für.......äh zu langweilig (Horst* fällt anscheinend der Hörer am anderen Ende aus der Hand, denn...).....Horst*?.....bist du noch da?.......hmhm.....ahhh........seid ihr mehr aus der Zombie- oder der Splatterfraktion soll ich euch fragen?"

Blümchenmann: "Das ist uns total egal, Hauptsache ein Haufen Blut!"

Blümchenfrau: "So spritzspritz und so.......ja!"

Verkäuferin: "Horst*! Das ist denen egal. Viel Blut wollen die. Es soll spritzen!................Dann vielleicht Braindead meint Horst*.......das ist der mit dem berüchtigten Rasenmäherfinale soll ich euch sagen. Er sagt 1500 Liter Kunstblut können nicht lügen!"

............der Große und ich erhalten unseren Umtausch. Ich bin das verlegen giggelnde Blümchenpärchen so fasziniert beglückt und mit tellergroßen Augen am anstarren, dass der Große mich anstupsen muss. "MAMA!!! Wir können gehen!!!" Ziemlich widerwillig verlassen wir beide mit einem breiten Grinsen den Laden. Hey! Was für ne grandiose Showeinlage! Leider haben wir jetzt nicht erfahren, was es denn geworden ist. Und auch ganz schlimm: ICH WILL HORST* SEHEN!  Ich hab da ein Bild von ihm im Kopf ;-D. Ich glaub ich geh da morgen noch mal was umtauschen. Egal was. Und ich will dann, dass Horst* mich berät. Hackende Mixer und blutige Pürierstäbe kann der bestimmt auch. Sooooo romantisch, wie ich dieses Jahr in die Vorweihnachtszeit starte ;-). Hach.

Aber stop jetzt mit dem Unsinn. Heute möchte ich euch unseren diesjährigen Adventskalender zeigen. Ich brauch ja irgendwie jedes Jahr was Neues. Der Neue ist stark inspiriert vom Vorjahresmodel, ich habe mich quasi selber auf diese Idee gebracht. Aber das Beste: Er ist ohne Blut. Er ist schnell gemacht! Wer mal die alten Kalender schauen möchte guckt einfach mal HIERHIER, HIERHIER  und HIER.

Inclusive in meinem Vorweihnachtsservice ist auch noch gleich ein kleines ....... äh.......???.......Plätzchen????-Rezept. Na oder so ähnlich jedenfalls. Ein Tannenzapfen zum Auffuttern. Wenn das nicht mal die ultimative Weihnachtstischdeko ist.




Die Boxen hab ich einfach im Netz bestellt, HIER. Und nicht den Fehler machen nur eine Ladung zu bestellen.......das sind ja nur 12 Stück. Jamei........es soll Menschen geben, denen passiert sowas!

Die Zahlen zum Ausschneiden sind dann plump auf dem Rechner in ein Pages/Worddokument geschmissen, in verschiedene Schrifttypen und Größen verwandelt und auf normalem Papier ausgedruckt worden. Auf nem ganz harmlosen Drucker. Und das Oberallerbeste: Es ist eigentlich fast egal, was ihr für die Zahlen oder Schriftzüge für eine Größe wählt! ES SOLL JA GERADE NICHT RICHTIG DRAUF PASSEN! Überlappen, drüber hängen und um die Kurve kleben müsst ihr. Und zum Kleben nehmt ihr dieses Zeugs HIER. Ist inzwischen mein bester Freund geworden ;-). Ihr könnt den Kleber sehr großzügig auftragen und ihr solltet sogar über die Zahlen drüber schmieren, dann kleben sie besser an den Kisten. Keine Sorge machen wegen der weißlichen Farbe......nach dem Trocknen ist der Kleber durchsichtig. Perfekt, was?







Tres chic der Kalender. Dieses Jahr werde ich wohl zum ersten mal nach langer Zeit mal wieder regulär befüllen, d.h. keinen Versteckadventskalender machen. Die Jungs sind jetzt inzwischen groß genug und brauchen ja auch mal ein wenig Abwechslung. Ihr seht: Ich kann auch ziemlich klassisch ;-)!

Nun aber weiter im Text. Ich habe ja noch eine tolle Weihnachtsidee für euch. Ihr könnt sie vielfältig einsetzen, als Deko auf dem Weihnachtstisch, als Eyecatcher auf dem Weihnachtsdessertteller oder auch als kleines Minimitbringsel einzeln hübsch verpackt.




Ihr benötigt schnittfestes Nougat, Marzipan sollte eigentlich auch gehen, habe ich aber nicht ausprobiert. Ihr schneidet dann einen Streifen aus der Masse heraus, begradigt mit den Fingern eventuell kurz die Kanten und formt die Spitze etwas dünner und runder als im unteren breiteren Teil. Wie das Ding dann genau aussieht ist schnurzpiepegal, sieht man ja eh hinterher nicht mehr. Dann nehmt dieses gruselige SchokoMÜSLI......tssss.....müsste verboten werden sowas Müsli zu nennen!....was ihr bestimmt genau wie wir auch ständig immer wieder im Schrank habt (Hey! Aber jetzt ist es endlich mal für was gut! Und jetzt wird es auch endlich seiner ehrlichen Bestimmung zugeführt! ) und piekst einfach von oben beginnend die Chocochips ins Nougat. Reihum. Mit der Wölbung nach oben.

Wers dann noch besonders hübsch mag, stäubt einfach noch ein wenig Puderzucker darüber. Das hat bei mir mal mein kranker Assistent übernommen. OHRENSCHMERZEN und HUSTEN der übelsten Art. Jaja.......Herbst halt.







Boxen von HIER
Bordürenkleber HIER
Zahlen selbst ausgedruckt

Montag, 17. November 2014

Place to be in Dubai: Aquaventure im Atlantis the palm

Vor lauter Herumreisen in der Weltgeschichte .......ollalllaaaa, bella Italia!.....und schöne Fotos sortieren oder der Lage nicht mehr Herr werden hab ich ja ganz vergessen, dass ich doch noch von einem unsererer Highlights in Dubai berichten wollte. Jetzt wo´s immer dunkeler und kälter wird, sehne ich die Höllenhitze und Sonne des Dubaisommers herbei. Hach war das doch mal muckelig warm! Okay....ich untertreibe, aber hey.........wenn ich hier so fröstelnd in meine extra warme Decke gerollt auf den Sofa sitze, draußen duscht der Nieselregen unsere Fenster und ein viel zu heißer Tee dampft um meine Nase, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass wir auf unserem Wüstentrip manchmal  fast das Gefühl hatten, man verglüht bei lebendigem Leibe. Eine unglaubliche Erfahrung! Wie schnell man das wieder vergißt!

Weils so wunderschön war, rufe ich mir das aber jetzt einfach noch mal ins Gedächnis und schlürfe so nebenbei meinen viel zu heißen Tee.....autsch!......der hat Dubaithemperaturen.... ;-) .......egaaaaal.......heiß ist toll und finde, mir wird direkt ein wenig wärmer! Nicht nur vom Tee.

SO! Ich muss euch heute also unbedingt von unserer riesengroßen Badesause im Aquaventure Waterpark erzählen.

Zuerst zur Location: Das Aquaventure ist angegliedert an das euch bestimmt bekannte Hotel Atlantis the palm  auf Jumeirah Palm Island, einer der zwei Palmen, die als bewohnbare Inseln ins Meer hinaus gebaut wurden. Ein Wahnsinnshotel mit monströsen Ausmaßen und unendlichen Möglichkeiten der luxuriösen Urlaubsgestaltung, wie ShuiQi-Spa,  Fitnesscenter, Pools, Strände, Kidsclub, Jugendclub, Tennisplätze, Shopingarkaden, Delphinschwimmen, Hubschrauberservice, Nachtclub und eben dem Auquaventure, was für Hotelbesucher und Besucher des Delphinariums kostenlos zu nutzen ist. Einen Hotelbesuch kann man dort gerade noch bezahlbar oder für den Normalo wie Unsereins absolut unbezahlbar gestalten. Wer mal einen Blick in die RoyalSuite mit 925 Quadratmetern für 25.000 € die Nacht ;-D werfen möchten klickt sich mal mit großen Augen HIERDURCH ;-D! Ich liebe solche Einblicke!

Ihr könnt entweder mit dem Auto/Taxi oder mit der Dubai Monorail auf die Palme fahren. Mit dem eigenen Wagen zu kommen, ist aber auch überhaupt kein Problem, denn am Aquaventure gibt es riesige Parkplätze für einen kleinen Tagessatz.




Ja und dann geht´s los! Speisen und Getränke dürfen NICHT mitgebracht werden, wohl aber Handtücher und das solltet ihr auch tun, sonst müsst ihr sie nämlich mieten! Der Eintritt ist mit ca 40 € nicht wirklich ein Schnäppchen, die lohnen sich aber absolut und das gleichermaßen für groß und klein. Freiwillige Zusatzkosten fallen für einen Spind und das leibliche Wohl bzw. die Getränke an.

Ach und jaha......man könnte sich da rein theoretisch auch an den Strand legen und das Wasser ist auch seeeehr blau und ziemlich klar. Aber?!

Will man da eher nicht ;-D!






Wie ihr schon auf den Bildern seht, sind die Ausmaße des Parks gigantisch. zumindest habe ich in Europa so einen großen Wasserpark noch nie gesehen. Als wir in unserem zweiten Urlaub dort waren.....ja, wir waren da inzwischen schon 3 Mal....... bemerkten wir, dass wir beim ersten Mal nur die Hälfte gesehen hatten. Kein Witz! War uns überhaupt nicht aufgefallen! Unendlich scheint die Wasserlandschaft mit all ihren Flussläufen und anderen Wasserattraktionen, Rapids (Stromschnellen), Wasserfällen und Wellenbecken zu sein.






Äußerst interessant für den Durchschnittseuropäer wie mich ist es dann auch, in der Damenumkleide den verschleierten Frauen mal unter Burka, Tschador, Niqab oder Hidschab zu schauen. Was da zu Vorschein kommt, haut einen oft in jeder Hinsicht echt von Hocker. Die wunderhübschesten Frauen (wieso auch nicht ?) überhaupt nicht schüchtern gekleidet (Leofummel, tiefe Ausschnitte, kurze Röcke.....ALLES!) und auch kein bisschen zurückhaltend im Auftreten.  Hatte ich so gar nicht mit gerechnet, fand ich aber total gut. Das war für mich ein klassischer Fall von Aha-Erlebnis. Ein weiteres Ahaerlebnis war für mich, wie die Sheika sich zum Bade kleidet. Hättet ihrs gewusst? Es gibt wirklich Ganzkörperbadeanzüge in schwarz......inclusive Kopfverhüllung, die im Einzelfall sogar noch mit schwarzen Handschuhen und Schuhen getragen werden.........puhhh.......schwitz, bei brüllender Sonne und 42 Grad im Schatten ein echtes Träumchen, selbst im Wasser......die Sheika an sich ist da leidensfähig, hab ich gelernt.



Haupteinstiegsbecken
Rapids

Die Hauptattraktionen sind die

- "Leap of faith", eine beinahe senkrechte offene Rutschbahn von 27,5 m Höhe und 60 m Länge mit der man den fast freien Fall erlebt und am Ende durch eine Haifischlagune rutscht. Wer das mal live sehen will schaut HIER. Und NEIN. Keiner hat das von uns gemacht. Wir sind wohl Weicheier ;-D.

- "Shark attack" eine geschlossene Rutschbahn die ebenfalls durchs Haifischbecken führt, die ist easy zu verkraften, hab ich sogar mit dem Kleini gemacht, lauter gequiekt hab aber ich ;-D!

- "Splashers", ein großer Wasserspielplatz mit zehn Kinderrutschen für eher kleinere Kinder und zwei Wasserfällen aus überdimensionalen "Wassereimern", die sich im etwa 20 Minutentakt entleeren.

- und diverse Master-Blaster-Wasserachterbahnen die fast alle mit den hier gezeigten Einer- oder Doppelreifen befahren werden, Kreischalarm garantiert.


Leap of faith
Shark attack
Shark attack (Die rosa Badekappe!!!!!! ;-DDD Quieeetsch!!!)
Shark attack
Wenn ihr euch Sorgen um die Sicherheit macht, so von wegen Schleudergang in den Rapids oder kopfüber, unangeschnallt und ohne Lebensversicherung die Rutschbahn runter, kann ich euch absolut beruhigen. Ich habe noch nie ein Land gesehen, in dem so viele Lifeguards an den Pools standen wie in Dubai. In jedem popeligen Hotelpool sind immer mindestens 2 Lifeguards an jedem Pupsminipool und die Bademöglichkeiten sind eher eingeschränkt, d.h. hineinspringen ist eigentlich nirgendwo erlaubt ;-(. Wir haben uns oft gefragt, warum das so ist und ich habe zwei Theorien. Zum einen habe ich unheimlich viele Araber gesehen, die zwar einen auf dicke Hose gemacht, aber tatsächlich gar nicht oder nur wie die Äffchen schwimmen konnten. Das erklärt, warum die Lifeguards immer fast einen Herzkasper bekamen, wenn wir seelenruhig entspannt unserem Kleini beim ins Becken rennen zuschauten und sie dann mit großen Augen schief grinsend zu uns rüber schauten, wenn sie sahen, was für nen coolen Stil er schon schwimmt. Als anderen Grund kann ich mir vorstellen, dass es so manchen Kreislauf überfordert bei den Außenthemperaturen mit einem Platsch in die doch teilweise recht brutal runtergekühlten Pools reinzuplumpsen. Könnte durchaus bei dem ein oder anderen die finale Schockstarre verursachen.

Wie auch immer, im Aquaventure geht´s so brutalsicher zu.......da steht ungelogen alle 10 m ein Lifeguard am gesamten Streckenverlauf der Rapids. Bei den Attraktionen ist das nicht anders. UND! Die schlafen nicht! Die passen WIRKLICH die ganze Zeit wie Hölle auf, sind superfreundlich und zugänglich und immer einen Witz auf den Lippen. Hab ich selten erlebt. Toll!



Splashers

Vielleicht noch ein kurzes Wort zum meiner Ansicht nach idealen Alter für diesen Park. Ich finde, die Kinder müssen schon etwas älter sein, d.h. so um die 5-6 sollten sie schon sein. Angesichts des Eintrittspreises ist es einfach zu schade den ganzen Tag nur am Splashers unterwegs zu sein. Die Doppelreifen sind so ausgestattet, dass einige in einem Ring einen Einsatz haben, sodass auch ein kleineres Kind darin sitzen kann ohne durchzuflutschen und in den Rapids verloren zu gehen. Das war für unseren Kleinsten (beim ersten Besuch war er 5) sehr gut. Es gibt aber auch absolut ruhige Fahrbereiche in den Stromschnellen und Wasserläufen und wer mag kann sich einfach den ganzen Tag durch die Wasserläufe schuckeln lassen, der wahre Spaß kommt aber eigentlich nur auf, wenn man alles einmal ausprobieren kann. Was die Altersgrenze nach oben angeht......ha!....ich hab da schon Opas kreischen hören.....soll heißen, das kommt ganz auf euch an. Laßt euch nur sagen, ihr werdet auch als Erwachsene bestimmt adrenalinmäßig nicht unterfordert sein, wenn ihr das möchtet.




Dubai Atlantis the palm zu buchen z.B. HIER

Donnerstag, 13. November 2014

Build a wire tree........aus Kupferdraht, Zement und euren schönsten Bildern! ;-)

Mich hats ja irgendwie überwältigt. Erinnert ihr euch noch an diesen harmlosen kleinen Weihnachtsbaum von HIER? Unheimlich, wie der inzwischen durchs Netz geistert, von Zeitschriften über Blogs weitergereicht wird und ich sogar Anfragen aus Vietnam - KEIN WITZ! -  bekomme, ob ich den nicht verpacken und verschicken könnte ;-D! Wahnsinn oder? Und ich altes Huhn winke immer ab. Ist so langweilig Sachen zu wiederholen ;-(. Ich muss verrückt sein!

ABER! Oder besser ...DENN!....ich hab einfach noch Hundertmillionen andere Ideen im Kopf, die in die Welt hinaus wollen! Na und deshalb gibt´s heute die diesjährige ......vorerst erste! Hahaha, ja richtig gelesen, da kommt noch mehr ;-D!.....Neuauflageidee für euren Weihnachtsbaum. Das Tolle am Minibäumchen ist: Er ist klein, schrecklich schnell und easy zu machen (jahaaaaa.....glaubt´s mir einfach, die Nachbarin hats auch aus dem Efef hinbekommen!) und perfekt zu verschenken! Eine tolle Idee für jemanden, den man schrecklich lieb hat......und dem man immer schon mal ein paar kleine, hübsche Fotos von MannKindHundHaseHamster auf eine etwas.......äh....unkonventionelle Art aufs Auge drücken wollte.

Wenn ich ihn mir das Bäumchen so recht anschaue, geht es aber auch absolut ohne Weihnachten........kommt halt auf die Fotos an, die Ihr dranhängt! Ihr könnt aber auch kleine Papierblüten oder getrocknete Blätter in die Ösen stecken .........oder!......SUPER!!!....... kleine Briefchen (Hey! Ein Adventskalender vielleicht, wenn ihr 24 Astösen habt!)! Die Einsatzmöglichkeiten sind unendlich! Sogar kahl sieht er tres chic aus, wenn ihr mich fragt!

Wer sich wundert, warum ich denn schon so schrecklich weihnachtlich unterwegs bin.........ist doch erst NOVEMBER! und das ist auch ganz untypisch für mich........tsssss......ich weiß es auch nicht! Nachdem ich die Tage meinen wahrscheinlich vorerst letzten verpflichtenten St. Martinszug (Ich sag nur: LATERNENSTÄBE SIND NOCH MEIN GRAB!) hinter mich gebracht habe, bin ich irgendwie geradewegs zum Weihnachtsfeeling durchgerutscht. Komisch. Aber irgendwie auch praktisch......dann bau ich den ganzen Klimbim nicht nur für zwei, drei  Wochen auf, sonder wir nutzen alles mal brutalintensiv. Und mit gaaaanz, gaaaaanz viel Glück und Gehirn, bekommen ich das mit dem regelmäßigen Adventskranzanzünden auch vielleicht dieses Jahr mal hin. Wer weiß, neues Jahr, neues Glück ;-)?

Soooo dann jetzt bitte hier entlang.....hier seid ihr richtig.....auch wenn ihr bis hierhin noch nicht im mindesten ahnt, wo ich euch DIYmäßig hinführe. Vertraut mir! Er wird klein, zementig und zieeeemlich cool.




Das sieht eindeutig VIEL! komplizierter aus als es ist und das sage ich jetzt nicht einfach mal so daher, denn ich hatte ein Versuchskaninchen ;-)! Die gute Nachbarin war schwer im Bastelschwung und gesellte sich eines Tages ganz ungeahnt zu meiner Wenigkeit, um ein wenig mitzuschrauben.

Wichtigste Utensilien sind dann ein Stift und 1.0mm x 7m Kupferdraht (3 €) aus dem Baumarkt. Den Draht dann mehrfach (3-4 mal) eng um den Stift wickeln, wobei zu beiden Seiten etwas Draht herunterhängen sollte. Die beiden Drahtenden dann mit der linken Hand zusammenhalten und mit der rechten Hand den Stift drehen, bis sich die beiden Drähte ineinander verschlungen haben.





Nun den Draht an eine Stelle führen, an der die nächste Abzweigung entstehen soll. Das kann ganz grob sein und muss nicht ordentlich aussehen......schaut euch meinen "Stamm" an.......einfach so lange wickeln und drehen, bis der Baum die gewünschte Zahl Äste hat. Wichtig vielleicht auch: Es ist nicht nötig, den Draht an irgendeiner Stelle abzuschneiden! Es ist die Verarbeitung eines einzigen langen Drahtes!




Wenn das Bäumchen dann fertiggedreht ist, geht´s ans zementieren! Ich hatte meinem noch ein paar Standfüße gedreht, damit es besser im Zement stehen bleibt. Als Gefäß hatte ich eine abgeschnittene Milchpackung. Den Zement dann nach Packungsanleitung zusammenrühren, ich hatte zum Rühren kleine Schaschlickholzspieße, das Bäumchen hineinstellen und am besten über Nacht aushärten lassen.

Die Zange im Bild, habe ich übrigens zum Zusammenquetschen der Sternspitzen gebraucht, aber das nur, wo ichs grad so seh....ich manchmal selber von meinen Fotos überrascht ;-D!




Ach und wär ich dann doch nur nicht so ein ungeduldiger Problembär! Da hab ich mich den ganzen lieben, langen Nachmittag ziemlich dolle zusammengerissen und hab das Bäumchen brav trocknen lassen........tssss.......bis ich dann Abends dachte "Ach komm.......wird schon so einigermaßen trocken sein........und wenn nicht, kannste im halbfeuchten Zustand ja vielleicht noch ein paar Luftbläschen im Zement wegkorrigieren......!?"

NEIN!

Ihr wartet. Bis zum nächsten Morgen! Sonst brechen euch nämlich wie mir die zarten Ecken ab. Punkt. War doof.




Trotz der Eckenlosigkeit finde ich das Ergebnis insgesamt absolut genial. So wenig Aufwand, so geringe Kosten und so ein cooles Ergebnis. Wow. Solche DIY liebe ich!








Jetzt braucht ihr nur noch die passenden Minifotos. Ich hab mich ranbegeben und hab einfach ein bisschen Weihnachtsdeko geknipst. Die Bilder könnte ihr euch gerne für den privaten Gebrauch runterziehen. Die Bilder haben das Format 3 x 4,5 cm ( das sind 8 unterschiedliche Fotos auf einem 9 x 13 Bild) und ihr könnt sie z.B. HIER bestellen oder in der Filiale sofort ausdrucken lassen.







Kupferdraht von Luxtools (Baumarkt) Durchm. 1,0 mm, 7 m lang
Universalzement von Sakret 5 kg, normal härtend
Minifotos von Foto Budni